22. Juni 2017

Lange hat es gedauert, aber jetzt ist der Rettungswagen für „LIGHT UP AFRICA“  endlich durch den Ghanaischen Zoll!
Der Wagen ist am 27. Dezember 2016 in Tema gut angekommen und stand nunmehr fünfeinhalb Monate im Zoll. Die Bürokratie in Ghana ist unüberschaubar und es war klar, dass es länger dauern würde, aber mit so lange haben wir alle nicht gerechnet.

Laut Gesetz sind Rettungsautos in Ghana zoll- und mehrwertsteuerfrei. Angeblich soll sich das Gesetz im März 2017 geändert haben und Ambulanzen jetzt denselben Bedingungen wie normale PKW unterliegen, weil viele dieses Schlupfloch ausgenutzt haben, Autos als Rettungsautos eingeführt und dann zu Taxis umgebaut wurden. Also wurden rund 8.000 EURO für Zoll, Mehrwertsteuer und sonstige Gebühren vorgeschrieben!
Die Behörden in Ghana haben auf Zeit gespielt, es kam auch der Vorschlag wir sollen zahlen und bekommen das Geld dann wieder zurück, was sicher nie der Fall gewesen wäre.

Daraufhin haben wir das Internationale Rote Kreuz, das Außenministerium/Humanitäre Hilfe und den Botschafter um Unterstützung gebeten.

Besonders eingesetzt für den Rettungswagen hat sich der Österreichische Botschafter für Ghana und Nigeria in Abuja, Mag. Werner Senfter, der es letztendlich durch seine unermüdliche Hilfeleistung geschafft hat, dass wir eine Freigabe ohne Zoll und Mehrwertsteuer erreicht haben.
Wir danken herzlich!!!



1. Dezember 2016

Rettungswagen für Ghana ist „on the way“ via Antwerpen nach Ghana
Vor einem halben Jahr haben wir mit dem Projekt „Rettungswagen für Ghana“ begonnen. Nach vielen Schwierigkeiten und Rückschlägen mit dem Wiederflottmachen des ausgemusterten Wagens, war es so weit, dass er heute mit der Firma Hödlmayr über Antwerpen nach Ghana verschifft werden kann.




1. Oktober 2016

Mittlerweile unterstützen wir vier Jugendliche in einer Senior High School!



23. September 2016

17.00 Uhr - Bericht über die Ghanareise August 2016



22. September 2016

Spendenübergabe “Rettungsfahrzeug für Ghana”

Elephant-Records-Austria, in der Person von Georg Ragyoczy, übergab einen Spendenbetrag von € 1.000,00 an Karin Schrittwieser von „Austrians for Ghana“

http://www.meinbezirk.at/purkersdorf/leute/karin-schrittwieser-und-georg-ragyoczy-m11293635,1872209.html
 
"…. weil es mir eine Herzenssache ist, auch dieses Projekt zu unterstützen …." Georg



13. September 2016

Der Tullner Abschleppdienst hat das Ambulanzauto für Ghana heute von Tulln auf den Riederberg gebracht!



23. August 2106

Heute fand die offizielle Übergabe des Rettungswagens für Ghana statt!

Ein herzliches DANKESCHÖN an die Dienststelle des Roten Kreuzes Purkersdorf-Gablitz!!!



5.- 12. August 2016

 Sachspenden für die nächste Reise im August 2016
Da wir bei der nächsten Reise 4 x 23 kg Gepäck mitnehmen können, freuen wir uns auch über Sachspenden, vor allem gut erhaltene Schuhe, Sandalen, Gürtel und Hosen.
 
Für den IT Unterricht in den Schulen gebrauchte, funktionierende Laptops, ab Windows 8, da sie problemlos auf Englisch umgestellt werden können.

 

Bilder der Reise siehe unter Galerie!
 



3. August 2016

Der Motor für das Ambulanzauto für Ghana ist gekommen, jetzt steht dem Einbau nichts mehr im Wege!



Juni 2016

Die letzten Schultage vor den Sommerferien in Ghana!

Emmanuel, Francis und Isaac haben ihre „Exams“ bereits erfolgreich abgeschlossen. Congratulations!

Die nächste Reise nach Ghana ist für August geplant. Begleiten wird mich Sophia, sie ist sehr engagiert beim Roten Kreuz tätig und hat heuer den Young Humanitarian Hero Award gewonnen! Wir gratulieren herzlich!

Davor ist ein Workshop mit Frau Dr. Maria Hengstberger/Aktion Regen über Aufklärungsbehelfe zur Familienplanung in Entwicklungsländern vorgesehen.

Gemeint ist damit hauptsächlich die Geburtenkontrollkette, die wir nach Ghana mitnehmen werden.



Juni 2016

Projekt „RETTUNGSAUTO FÜR GHANA“
Walter hat im Rahmen seiner Tätigkeiten bei „Austrians for Ghana“ versprochen, Robert von LightupAfrica in Ghana einen Rettungswagen zu organisieren. Wir möchten dieses Versprechen im Namen von Walter nun gerne einlösen.
Das Rote Kreuz Purkersdorf könnte uns einen ausgestatteten VW-Crafter-Rettungswagen übergeben. Das Auto ist Baujahr 2010, mit einem schweren Motorschaden, sonst aber in einem guten Zustand. Es bedarf daher einer aufwendigen Reparatur, hinzu kommen die Kosten der Verschiffung von Antwerpen nach Ghana.
 
Robert ist einer der Gründer von LightupAfrica. LightupAfrica ist eine lokale, sehr engagierte Hilfsorganisation für den Gesundheits- und Sozialbereich, mehr Information siehe unter http://www.lightupafricagh.org/
 
Wir bitten Euch daher um eine einmalige Spende für das Projekt „Rettungsauto für Ghana“ auf das
 
Konto „Austrians for Ghana“ / ERSTE BANK
IBAN: AT57 20111 21272869803
BIC: GIBAATWWXXX
 
und danken jetzt schon sehr herzlich für Eure Unterstützung!



März 2016

Mr. Edward Adu ist unerwartet nach schwerer Krankheit verstorben. Er hat uns schon im Waisenhaus tatkräftig unterstützt und auch danach immer wieder helfend eingegriffen, wenn es nötig war. Wir werden ihn nie vergessen!



31. Jänner 2016

AFRICAN NIGHT in der HLW Pinkafeld!

Die Präsentation der Projektarbeit über "Ghana" mit afrikanischen Speisen war ein voller Erfolg.

Nochmals vielen Dank für die Einladung!



29. Jänner 2016

Wir haben die 5 HLW Pinkafeld bei ihrer Projektarbeit "GHANA" unterstützt, die am 29. Jänner 2016 bei AFRICAN NIGHT präsentiert wird.
Vielen Dank für die Einladung und viel Erfolg!



28. Jänner 2016

Zwei weitere bedürftige Familien in Ghana brauchen dringend unsere Unterstützung!
Die erste Familie: Jessica möchte die Senior High School besuchen, es ist jedoch kein Geld dafür vorhanden.
Der Vater ist von der Hüfte abwärts gelähmt und nicht in der Lage für die Familie ausreichend zu sorgen. Die Mutter ist Tomatenverkäuferin, zur Zeit aber arbeitslos. Jessica hat noch fünf Geschwister.

Die zweite Familie: Der Vater ist blind und verkauft Kokosnüsse, seine Frau ist arbeitslos. Der Verdienst reicht jedoch nicht aus, um die komplette Familie zu ernähren. Daher leben drei der insgesamt sieben Kinder in einem Waisenhaus, eines lebt bei einer Schwester, drei sind zu Hause.
Vorerst können wir nur die zwei Mädchen mit täglichem Essensgeld und Schulgeld unterstützen.
Ein weiteres Ziel ist jedoch, die drei Kinder aus dem Waisenhaus zurück zur Familie zu bringen und auch sie zu unterstützen.



25. Jänner 2016

Download
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB