Ich bin wieder zurück von Ghana, es waren sehr intensive und positive Tage! Für den Adventmarkt konnte ich Kunsthandwerk mitbringen, unsere Kinder in den Schulen besuchen, Unterstützungen für weitere Kinder und Jugendliche ausbauen.


Wir besuchten die M/A Junior High School, die auch Emmanuel und Francis von Marcoff besuchen und überbrachten als Begrüßung zwei Bälle.

Diese Schule verfügt über keine Computer, sodass der IT-Unterricht nur theoretisch abläuft. Wir bitten daher um Geldspenden für Computer oder um gebrauchte, gut funktionierende Laptops.


Gideon hat viel Freude in seiner Schule, mit seinen Klassenkameraden, aber vor allem, dass der Rollstuhl das alles für ihn möglich macht. Mittlerweile ist auch der Sessel mit Tischchen fertig, sodass er seine Schulunterlagen auflegen und schreiben kann.
Die Direktorin hat uns ersucht, eine Rampe zu errichten, damit das tägliche Hindernis mit dem Rollstuhl in die Klasse leichter überwunden werden kann. Unser Team wird das in den nächsten Tagen veranlassen.


Wir besuchten u. a. little Gerrald und Josephine in der Senior High School.


Wir unterstützen George, der Waise ist und Aluminium gesammelt hat. Sein Bruder, links im Bild, ist 18 Jahre und möchte gerne eine Lehre als Automechaniker machen. Für eine 3-jährige Lehre ist ein Lehrgeld an den Master zu entrichten. Auf dem zweiten Bild, Vorstellungsgespräch beim Master.
Wir bitten dringend um Unterstützung für Bamfo George!


Vor meiner Abreise habe ich um Schuhe für Schulkinder gebeten, vielen Dank für die zahlreichen Spenden!


Für LightUpAfrica haben wir ebenfalls zahlreiche Sachspenden bekommen. Diese ghanaische NGO bietet medizinischen Service für Menschen, die sonst keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben.


Am Sonntag brachen wir dann auf, um weitere bedürftige Familien in Buschdörfern aufzusuchen. Eine mehr als zweistündige Autofahrt auf sehr schlechten Straßen, aber durch wundervolle Landschaften.

Zuerst besuchten wir Patrick Kwame, den 13-jährigen Jungen, der im Rollstuhl sitzt.

Besonders berührt hat mich eine Großmutter, die nur mit einem Stock - aufgrund ihres rechten Beines - gehen kann und die für ihre zwei Enkel sorgt. Weil ihre eigene Hütte eingestürzt ist, leben sie jetzt in einem leeren, ebenfalls einsturzgefährdeten Haus.
Einer der Jungen hatte einen Unfall mit einem Auto und hat seither eine schmerzhafte Deformierung am linken Fuß. Beide Buben haben Probleme mit den Augen. Da kein Geld für eine Krankenversicherung da ist, werden sie auch medizinisch nicht versorgt.
Wir möchten diese Kinder und ihre Großmutter gerne unterstützen, bitte helft uns dabei!


Isaac Tetteh von Marcoff hat mich aufgesucht und um Unterstützung zur Bezahlung des Schulgeldes einer Senior High School gebeten. Seine Mutter kann das Schulgeld - in diesem Fall relativ hoch - weil mit Internat, nicht bezahlen. Es war ein bisschen schwierig jetzt noch eine Senior High School für ihn zu finden, weil das Schuljahr schon im September begonnen hat und die Plätze mit Internat rar sind, aber es ist uns dennoch gelungen und Isaac kann heute mit der Schule beginnen.


In der Schule für die Taubstummen haben wir Flip-Flops mit Perlen, Ketten, Armbänder und Ohrringe aus Perlen gekauft. Alles wird von den Schülern hergestellt.


Education Service, hier werden über 2.000 neue Schulbänke von Hand zusammengenagelt.