Die letzte Reise war zwar kurz, dafür sehr intensiv. Wir besuchten die einzelnen Familien und Kinder, die von Austrians for Ghana betreut werden und brachten Geschenke von den Paten.


Gideon, dem Jungen im Rollstuhl geht es sehr gut, er freut sich schon wieder sehr auf die Schule. Wir unterstützen die Mutter mit Fahrten nach Accra ins Krankenhaus, damit er spezielle Behandlungen bekommt.


Portias Mutter ist weggelaufen, sie weiß nicht wer ihr Vater ist. Eine fremde Frau hat sich ihrer angenommen.


Ernestines Vater ist blind, verkauft Kokosnüsse, die Mutter ist krank und kann sich nicht um die sieben Kinder kümmern, die bei Verwandten aufgeteilt leben. Nur Ernestine ist bei den Eltern und trägt zum Lebensunterhalt durch kassieren von Eintrittsgeld in einer öffentlichen Toilette bei. Wir möchten jedoch erwirken, dass sie nicht mehr dort arbeiten muss.


Prince und Martinson leben mit der Großmutter noch immer in dem einsturzgefährdeten Haus. Es laufen aber intensive Bemühungen etwas anderes für sie zu finden. Martinson hat eine schlimme Verletzung nach einem Autounfall am linken Fuß, wir wollen für ihn durch eine Operation eine Verbesserung erreichen.


Während wir gewartet haben, dass die süßen Bällchen fertig werden, sind zwei Waisenkinder gekommen und haben um Essen gebettelt. Die Mutter ist erst kürzlich verstorben, der Vater hat die Familie schon länger verlassen. Niemand kümmert sich um die beiden Kinder, daher wollen wir sie gerne unterstützen und eine Familie oder Person finden, die auf sie schaut.


Emmanuel und Richard sind von Mr. Adu adoptiert worden und leben in seinem Haus. Wir unterstützen sie mit Kleidung, Dinge des täglichen Bedarf und Krankenversicherung.


Wir haben auch Sylvester wieder getroffen! Er ist mit seinem Shop übersiedelt und Isaac hilft ihm in den Sommerferien bei seinen Arbeiten.
In Kürze wird er einen neuen, größeren Shop mieten, in dem er Jugendliche ausbilden wird.


Sylvester hat uns auch sein Zuhause gezeigt.


Emmanuel Akutey und Francis starten im Herbst mit der Senior High School.
Mit Sylvester und Isaac unterstützen wir jetzt insgesamt vier ehemalige Jugendliche der Marcoff Children.


Jessica unterstützen wir beim Besuch der Senior High School. Der Vater kann durch schwere Krankheit nicht für die Familie sorgen.